Piriformis-Syndrom als Mythos für Ursache von Rückenschmerzen?

Nachdem ich den Artikel über das Piriformis-Syndrom und den damit zusammenhängenden Rückenschmerzen geschrieben habe, bin ich auf andere Meinungen gestoßen. Prima! In-Frage-stellen finde ich immer gut! In diesem Video erklärt der Arzt DoktorWeigl seine Annahmen, warum das Piriformis-Syndrom in Frage gestellt werden darf.

Wie so häufig im Leben gibt es nicht ganz schwarz oder ganz weiß – die Wahrheit liegt dazwischen. Und ich empfehle auch hier: überprüfe für Dich selbst!

Fast jede Krankheit ist meines Erachtens nach Multifaktoriell, d.h. es gibt mehrere Ursachen. Worauf ich im letzten Artikel gar nicht eingegangen bin, sind die psychosomatischen und konfliktbasierten Komponenten. Dazu weiter unten im Artikel. Vorerst noch ein paar praktische Videos zur rein physischen Komponente des Piriformis:

In diesem Video zeigt Thorsten Feller Massagetechniken zur Lockerung des Piriformis. Könnte sein dass ich Dich so behandle wenn du auf meiner Liege bist…

Ein weiteres Video von dem bekannten Schmerz-Therapeuten Liebscher & Bracht zeigt Dir Übungen (auch mit Faszienbällen) wie Du Deinen Pirifomis lockern kannst. Teilweise wird auch hier am Iliopsoas gearbeitet, wie auch bei vielen Yoga-Übungen die ich im unter anderem in dem vorherigen Artikel über den Piriformis beschrieben habe.

Weitere physische Ursachen für Rückenschmerzen

In einem weiteren Artikel werde ich näher auf die Muskelgruppe Iliopsoas eingehen, deren Verkürzung und Verspannung auch Einfluss auf Schmerzen im unteren Rücken hat. Nachdem ich mich dann ausgiebig mit Muskelverkürzung und damit erhöhtem Zug auf die Rückensegmente und Druckerhöhung auf den Ischiasnerv beschäftigt habe, werde ich einen Artikel dem entlastendem Elemement widmen: der helikalen Faszienstruktur und Stärkung der umliegenden Muskulatur.

Psychosomatische Ursachen

Christiane Beerlandt geht in ihrem Buch über die Psychsomatischen Ursachen von Krankheiten nicht spezifisch auf den Piriformis ein. Die Ursache für eine Störung im unteren Rücken sieht Beerlandt als Angst. Halt suchend im Außen – bei Freunden, bei Familie, in Matriellem usw. Es fehle an Verbindung zu Dir selbst. Du stellst die Sicherheit nach außen, sagt Beerlandt. Das blockiert deine starken, inneren Energien. Es geht hierum: Ich bin. Nun…. interessant dass ich in der letzten Woche die Human Flow Coaching Ausbildung bei Falk Mieschendahl begann und währenddessen Rückenschmerzen hatte. Ich bin war DAS zentrale Thema. Oder lag es vielleicht doch am ausdauernden Sitzen auf dem Fußboden… Oder an Teilnehmern die auch Schmerzthematiken mitbrachten… Ich bin noch am Erforschen. Nach der Woche waren die Schmerzen wieder weg. Sicher ist, dass meine Physis sich in dieser kurzen Zeit nicht verändert hat. Also scheint die Psychosomatik doch ihre Berechtigung zu haben!

Eybl sagt im seiner Buch Die seelischen Ursachen der Krankheiten folgendes: zentraler Abwertungs- bzw. Unfähigkeitskonflikt. Fehlender Rückhalt, zu viel Druck. Man ist in der Basis erschüttert. Auch diese in ein lohnenswerter Hinweis für die eigene Selbsterfoschung.

0
Triggerpunkte: Ursachen, Auswirkungen und Auflösung Piriformis-Syndrom: Ursachen und Effektive Yoga-Übungen zur Schmerzlinderung

Keine Kommentare

No comments yet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert